Logo Das Blutkorps der Finsterklamm - LARP Gruppe



Impressum

Das Blutkorps hat sich eine Satzung gegeben. Diese ist für alle Mitglieder bindend.

Aufnahmenantrag zum Download:

 Aufnahmeantrag.doc

 Conbestaetigungen.pdf NEU!
Bitte druckt diesen Bogen selbst aus und bringt ihn zu jeder Con mit. Auch bereits vergangene Cons tragen wir gerne nach; Schreibt dafür bitte den Name und den Zeitraum der jeweiligen Con in die dafür vorgesehenen Felder.

 

 

Die Vereinssatzung

 

 

1. Rechtsform und Zweck
Das Blutkorps ist ein nicht eingetragener Verein. Die Mitgliedschaft in diesem Verein ist unter Punkt 3 geregelt. Der Zweck des Vereins ist das gemeinschaftliche Rollenspiel. Weitere Zwecke werden vom Verein nicht verfolgt.


2.Vorstand


a)Mitglieder
Der Vorstand hat fünf Mitglieder

1. Vorsitzenden
Der Vorsitzende kümmert sich um die Belange des Vereins und vertritt diesen nach Außen. Entscheidungen fällt er bei geringer Tragweite im Einvernehmen mit dem 2. Vorsitzenden. Sollte es sich um Entscheidungen größerer Tragweite handeln oder kein Einvernehmen zu erzielen sein entscheidet der gesamte Vorstand mehrheitlich. Entscheidungen die die Basis des Vereins betreffen werden vom gesamten Verein getroffen.

2. Vorsitzenden
Der 2. Vorsitzende vertritt und unterstützt den Vorsitzenden und nimmt zugewiesene Pflichten in der Vorstandsarbeit wahr.

1. & 2. Beisitzer
Die Beisitzer treffen zusammen mit dem Vorstand Entscheidungen und beraten den Vorsitzenden. Ebenso nehmen sie zugewiesene Pflichten in der Vorstandsarbeit wahr.

Die Beisitzer kontrollieren jährlich die Kassenführung und entlasten den Kassenwart.

Kassenwart/Schriftführer
Der Kassenwart führt die Kasse des Vereins und kümmert sich in seiner Eigenschaft als Schriftführer um die Protokollierung von Angelegenheiten.


b)Wahl des Vorstandes
Der Vorstand wird zur Gründung des Vereins bestimmt. Hierbei gilt die Übernahme der bisherigen stillschweigend getroffenen Vereinbarungen. Der Vorstand bleibt auf unbestimmte Zeit im Amt. Die Amtszeit kann beendet werden durch
1. Selbstauflösung des Vorstandes
2. Aufgabe eines Amtes
3. Mehrheitlichen Beschluss des gesamten Vereins, ein oder mehrere Vorstandsmitglieder des Amtes zu entheben. Dies kann auf Antrag eines Mitglieds geschehen indem derjenige formlos Unterschriften von mindestens der Hälfte der ordentlichen Mitglieder sammelt.

Eine Neuwahl des Vorstandes bzw. einzelner Mitglieder des Vorstandes wird von einer einzuberufenden Generalversammlung aller ordentlichen Mitglieder durchgeführt. Jedes ordentliche Mitglied ist aktiv und passiv wahlberechtigt.


3.Mitglieder


a)Ordentliche Mitglieder
Ordentliches Mitglied ist, wer einen Aufnahmeantrag ausgefüllt hat der vom Vorstand gebilligt wurde und an mindestens einer Vereinsveranstaltung teilgenommen hat. Der Vorstand darf den Antrag nur aus wichtigem Grunde ablehnen und hat diesen dem Antragsteller auch zu vermitteln. Im Zweifelsfall ist das Einvernehmen zwischen dem Antragsteller und dem Vorstand zu suchen. Die getroffene Entscheidung muß im Vorstand einstimmig erfolgen und ist nicht mehr anfechtbar. Der Vorstand entscheidet über Aufnahmeanträge nach einer sechsmonatigen Probezeit des Neumitglieds.

b)Außerordentliche Mitglieder
Außerordentliches Mitglied ist derjenige, über dessen Aufnahmeantrag noch nicht entschieden wurde bzw. wer noch an keiner Veranstaltung teilgenommen hat.

c)Beendigung der Mitgliedschaft
Jedes Mitglied kann seine Mitgliedschaft freiwillig durch eine Willenserklärung an den Vorstand, der diese annehmen muss, ohne Einhaltung irgendwelcher Fristen beenden. Ebenso endet die Mitgliedschaft mit dem Tod eines Mitgliedes.

d)Entfernung von Mitgliedern
Mitglieder können aufgrund von grobem Fehlverhalten aus dem Verein ausgeschlossen werden. Hierzu bedarf es der einstimmigen Entscheidung des gesamten Vorstandes. Wird keine Einigkeit erzielt ist die Versammlung des gesamten Vereins zu befragen und entscheidet mehrheitlich.

Nur Ordentliche Mitglieder sind Stimmberechtigt.


4.Pflichten


a)Pflichten der Mitglieder
Alle Mitglieder sind verpflichtet sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen. Jedes Mitglied hat sich so zu verhalten, dass das Ansehen des Vereins nicht beschädigt wird. Mitglieder haben die Satzung des Vereins zu akzeptieren und zu befolgen.

b)Pflichten des Vorstandes
Vorstandsmitglieder sind in besonderem Maße am Vereinsleben beteiligt und lenken die Geschicke des Vereins. Sie sind besonders gefordert den Verein zu stärken und seine Außenwirkung zu verbessern.


5.Beiträge
Das Blutkorps erhebt von seinen Mitgliedern einen monatlichen Beitrag. Dieser wird gestaffelt erhoben.

 

 

Mitglieder bezahlen 5 Euro monatlich.

 

 

Der Beitrag wird jeweils im Vorraus bezahlt. Zahlungen sind monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich möglich.

 

Zusätzliche Spenden in die Vereinskasse erfolgen auf freiwilliger Basis. Sie können monetär oder materiell erfolgen. Spenden berechtigen nicht zu irgendeiner Hervorhebung im Verein. Ihr Zweck ist lediglich auch Mitgliedern mit geringeren finanziellen Mitteln durch gute Ausstattung des Vereins hochwertiges Spiel zu ermöglichen. Mit einer Spende tritt der Spender das Geld bzw. die Sache an den Verein ab und gibt seine Eigentumsrechte daran auf.


6. Auflösung des Vereins

Der Verein kann nur durch Beschluss der Versammlung der Mitglieder aufgelöst werden. Diese Entscheidung kann nur mit weniger als fünf Gegenstimmen angenommen werden. Verbleiben mehr als fünf Mitglieder im Verein wird dieser von den übrigen Mitgliedern weitergeführt.

Im Falle der Auflösung wird das materielle Vereinsvermögen an die ehemaligen Vereinsmitglieder veräußert. Der Erlöß sowie das monetäre Vereinsvermögen werden dann unter den Vereinsmitgliedern aufgeteilt. Der Verteilungsschlüssel hierzu wird vom Vorstand bestimmt.

Nicht veräußertes materielles Vereinsvermögen wird befreundeten Rollenspielgruppen zur Verfügung gestellt oder entsorgt.


Seite empfehlen | Druckansicht | Fehlermeldung oder Verbesserungsvorschlag?

Bitte hier einloggen: Log In

Zuletzt aktualisiert von Senf am 26.05.2012, 22:17:41.